Die Angehörigen eines Inhaftierten, besonders die Kinder, sind einer besonderen Krisensituation ausgesetzt und haben dementsprechend besondere Bedürfnisse und benötigen Unterstützung.

Das Thema findet sich milieu-unabhängig in allen gesellschaftlichen Schichten wieder. Deshalb können alle erzieherischen und (sozial-) pädagogischen Berufe, die Kontakt mit Kindern haben, mit dem Thema in Berührung kommen. Die Kooperation und Vernetzung der einzelnen Fachbereiche ist dabei wichtig, um eine fallübergreifende Verknüpfung von Hilfsmaßnahmen zu organisieren.

Dieser eintägige Workshop ist geeignet für Bedienstete aller Fachrichtungen der JVA sowie Fachpersonen im erzieherischen, pädagogischen oder sozialpädagogischen Bereich und befähigt, adäquat mit den speziellen Bedürfnissen dieser Kinder und Jugendlichen umzugehen und die Auswirkungen der Inhaftierung auf betroffene Familien wahrzunehmen.

Für mehr Informationen bitte hier klicken.

IM ÜBERBLICK:

Teilnehmendenbegrenzung: 10 Personen

Termin:  10.10.2021 / 10:00 – 16:00 Uhr

Kosten:

  • 168,00 Euro pro Person inkl. Teilnehmerunterlagen
  • Early-Bird-Preis: 140,00 € bei Anmeldung zwei Monate vor Seminarbeginn
  • Mitgliedsorganisationen des Paritätischen erhalten 10% Rabatt!

Trainerinnen: Hilde Kugler, Aylin Seuferling, Stefanie Seidel

Ort: Digital

Jetzt anmelden:

  • Telefonisch unter +49 911 27 47 69 644
  • per Mail: info@treffpunkt-akademie.de

Der Workshop ist ein Angebot der Treffpunkt Akademie von Treffpunkt e.V.